(Rom+Florenz)²

Rom und Florenz im Quadrat. Die Faszination zweier klassischer aber sehr lebendiger Städte ist das Thema dieser Fotoausstellung. Die kunsthistorische Bedeutung überwältigt einen sowohl in Rom als auch in Florenz an jeder Straßenecke. Architektur, Kunst und Geschichte überall. Museum oder lebendige Stadt? Die Frage wird durch die vielen Menschen die dort leben, arbeiten und besichtigen schnell beantwortet: beides! Diesen Kontrast sollen die Fotografien, die Architektur, Menschen, Kunst und Stadtlandschaft zum Inhalt haben, darstellen. Dazu werden die Bilder aus den beiden Städten paarweise oder in Reihen nebeneinander gestellt. Das Ziel ist nicht der Vergleich sondern die Assoziation. Ausgeglichenheit und Ruhe bringt das quadratische Format der Fotografien und die Reduktion auf Schwarz-Weiß.

Ausstellungseröffnung Halden und Industrielandschaften von Margret Stolz und (Rom+Florenz)² von Tim Edler

EINLADUNG ZUR AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

Dienstag _ 26.03.2019 _ 19.00 Uhr
VHS Fotoclub _ Nedderstraße 50 _ Velbert _ Raum 01

(ROM + FLORENZ)²  _ Tim Edler

Rom und Florenz im Quadrat. Die Faszination zweier klassischer aber sehr lebendiger Städte ist das Thema der Fotografien von Tim Edler. Die kunsthistorische Bedeutung überwältigt einen sowohl in Rom als auch in Florenz an jeder Straßenecke. Architektur, Kunst und Geschichte überall. Museum oder lebendige Stadt? Die Frage wird durch die vielen Menschen die dort leben, arbeiten und besichtigen schnell beantwortet: beides! Diesen Kontrast sollen die Fotografien, die Architektur, Menschen, Kunst und Stadtlandschaft zum Inhalt haben, darstellen. Dazu werden die Bilder aus den beiden Städten paarweise oder in Reihen nebeneinander gestellt. Das Ziel ist nicht der Vergleich sondern die Assoziation. Ausgeglichenheit und Ruhe bringt das quadratische Format der Fotografien und die Reduktion auf Schwarz-Weiß.

HALDEN UND INDUSTRIELANDSCHAFTEN _ Margret Stolz

Nördlich von Velbert liegt der größte industrielle Ballungsraum Deutschlands, die Industrieregion Rhein-Ruhr. Die Jahrzehnte des Aufbaus der Steinkohleindustrie und der Stahlproduktion sowie die folgenden Wirtschaftskrisen haben in der Region deutliche Spuren hinterlassen. Es gelang zum großen Teil, die Industrierelikte, u.a. die Halden, die Fördertürme und die Maschinenhallen umzunutzen und so sowohl Freizeitattraktionen zu schaffen als auch das Gedächtnis der Region an ihre Geschichte zu wahren. Die Bilder entstanden im Laufe häufiger Besuche der faszinierenden Region in den letzten 10 Jahren.

STADTANSICHTEN _ STADTLICHTER Ausstellungseröffnung

Düsseldorf bei Nacht

Zusammen mit Dieter Anders, ebenfalls vom Fotoclub der VHS Velbert/Heiligenhaus, präsentieren wir Fotografien unter dem Titel  STADTANSICHTEN _ STADTLICHTER.

Die Ausstellungseröffnung ist am Dienstag, den 27. September, um 19:30 Uhr in der VHS in Velbert, Nedderstraße 50. Für Imbiss und Kaltgetränke ist gesorgt. Ich freue mich, viele Foto-Fans und Freunde dort zu treffen, Einen Vorgeschmack auf die Ausstellung gibt es unten in der Gallerie.

Das künstliche Licht der Stadt ist das Thema meiner Nachtaufnahmen mit dem Thema STADTLICHTER. Natürliches und künstliches Licht wirken dabei häufig im Kontrast zueinander. Stadt und Architektur sind auch in dieser Auswahl das Leitthema. Durch das künstliche Licht wird auch Bewegung zu einem gestalterischen Element in einigen Nachtaufnahmen, dabei bewegt sich manchmal das Licht, wie bei den Lichtstreifen vorbeifahrender Autos, oder auch die Kamera und lässt so, wie bei den vorbei eilenden Menschen in Florenz, die Umgebung verschwimmen.

Nachtrag Architekturfotografie

 

„Ansichtssache“ war der Titel einer Ausstellung, die ich zusammen mit Margret Stolz und Volker Münchow vor fast genau einem Jahr in den Räumen der Galerie SPD in Velbert gezeigt habe. Margret und Volker sind beide ebenfalls Mitglied im VHS-Fotoclub Velbert-Heiligenhaus, der uns bei der Ausstellung unterstützt hat und die Rahmen zur Verfügung stellte.

Ich war mit einer Auswahl von Architekturfotos in Schwarz-Weiß vertreten. Stadt und Architektur sind Themen, die mich immer beschäftigen, sowohl die historische  aber besonders auch die moderne Architektur. Daher hier eine Auswahl zeitgenössischer Architektur, aufgenommen zwischen 2007 und 2012.Tim Edler-1

Im Nachtrag noch einmal ein Danke an Anne, die die Ausstellung organisiert hat, an die SPD Velbert und an den VHS-Fotoclub Velbert-Heiligenhaus.

Über Tim Edler

Wieso, Weshalb, Warum? – Eine kurze Geschichte über die Fotografie und mich!

Tim-2

Fotografie beschäftigt mich schon seit 1987, da bekam ich zur Konfirmation von einer Großtante meine erste Kamera geschenkt, eine gebrauchte Olympus OM-2. Das war der Anlass mich in der Schule in der Foto-AG zu beteiligen, damals betreut von unserem großartigen Kunstlehrer und Künstler Arnim Turk. Im Fotolabor des GSG in Velbert konnte man sich austoben und viel experimentieren. Mein zweites Steckenpferd zu Grafik und Layout entwickelte sich dort ebenfalls mit der Schülerzeitung. So hat sich die Fotografie zu einem dauerhaften Hobby entwickelt, lange Zeit analog in SW.

Der Umstieg auf die Digitalfotografie erfolgte später im Studium der Stadtplanung in Cottbus. Die analoge Spiegelreflex wurde schweren Herzens verkauft (OM-4 Ti black) und in eine digitale Kompaktkamera investiert (Nikon Coolpix 2500) mit ganzen 2 Megapixeln!

Klingt nach einem schlechten Tausch, hat mir aber viel gebracht. Während die Analogkamera mangels Zeit und Labor im Regal stand, habe ich die Digitale viel gebraucht. Natürlich auch für Studium und Beruf. Zur Dokumentation von Entwicklungsgebieten ist die Digitalfotografie unschlagbar. Gleichzeitig habe ich mich mit digitaler Bildbearbeitung beschäftigt. Das war wegen der begrenzten Bildqualität auch notwendig und eröffnete auch kreative Möglichkeiten. Gut, dass es Photoshop auf schnellen Uni-Rechnern gab.

Der Weg zur digitalen Spiegelreflex führte mich wieder zu Olympus. Neben meiner leicht nostalgischen Beziehung zu Olympus waren auch das kompakte Kamerakonzept entscheidend für Olympus mit der E-620. Die Kamera hat viel Spass gemacht, leider war das keine nachhaltige Entscheidung, da Olympus inzwischen voll auf spiegellose Systemkameras setzt und die SLR-Kameras nicht weiter entwickelt.

Daher erfolgte jetzt der Systemwechsel zu Nikon (D 7100). Damit muss man natürlich auch das ganze Zubehör austauschen, ärgerlich und teuer aber ein Schritt, der sich jetzt schon gelohnt hat.

Seit ein paar Jahren lebe und arbeite ich wieder in Velbert – wer hätte das gedacht? – und bin aktiv im VHS-Fotoclub Velbert/Heiligenhaus.

Schwerpunktthemen waren für mich immer Architektur und Stadt aber es gibt ja auch immer etwas Neues auszuprobieren und so bin ich da nicht festgelegt.

So, und jetzt nochmal zum wieso, weshalb, warum ich jetzt dieses Blog verfasse. Kurz, ich hatte jetzt einfach Lust meine Fotos nicht nur mit euch zu teilen, sondern möchte auch etwas über mich und meine persönliche Erfahrung mit Fotografie schreiben. Dazu wird es hier natürlich Fotos geben, aber auch Geschichten zu deren Entstehung, zu Experimenten  und zur Technik, zu Reisen und zu Aktivitäten aus dem Fotoclub.

Viele Grüße
Tim Edler